Tag 2...

war voller Überraschungen, und auch streit.
Angefangen hat alles, als meine Kollegin um viertel 10 in die Firma kam und sagte, sie habe mir was wichtiges zu sagen. Neugierig wie ich bin wollte ich natürlich sofort wissen was los war. Natürlich durfte die genüssliche Zigarette nicht fehlen.
"Die Geschäftsleitung möchte, dass wir nun Mo-Do eine Stunde länger und Fr 3 stunden länger den Platz besetzen. Schock total, denn wo bleibt die Freizeit?
Meine Kollegin meinte, dass man in den vergangenen Jahren schon versucht habe, die netten Damen beim Empfang zu längeren Arbeitszeiten zu zwingen. Hatte sich aber nie durchgesetzt. Hoffentlich auch diesmal nicht...
3 Wochen werden diese neue Arbeitszeiten getestet, um zu sehen, ob es sich auch was bringt (was sich meiner Meinung nach auch ohne Test nichts bringt). Also darf ich diesen Freitag bis 5 uhr am Arbeitsplatz sitzen. Freude kommt auf, juhu!

Abgesehen von dieser, ja, Schreckensnachricht ist der Nachmittag ganz okay abgelaufen.

Der Abend war dann weniger erfreulich. Nach der Arbeit für eine Bekannte, die gerade wieder dem Alkohol verfallen ist, Nachschub besorgen, für mich selbst einkaufen, in den 3. Stock raufhatschen und das bei 35°C. Prost Mahlzeit.

Wie der Abend verlaufen ist behalte ich lieber für mich. Erfreulich wars nicht wirklich, und wenig schlaf hab ich auch.

Nun denn, mal sehen was der nächste Tag bringt.

Salve

21.6.07 08:28

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen